Mit Schwung auf die Daube

8 Eisstockbahnen stehen beim Wiener Eistraum für ein freundschaftliches Kräftemessen zur Verfügung. Jeden Werktag von 17 bis 22 Uhr wird dafür die 550 m² große kostenlose Übungsfläche genutzt. Nach der Online-Buchung gilt es Spaß zu haben, den richtigen Schwung zu holen und sich dabei nicht aufs Glatteis zu begeben. Den Rest erledigen die BetreuerInnen der Eisstockbahnen.

Denn für Fragen zu Spielregeln, Punktevergabe und -aufzeichnung sowie -auswertung steht beim Wiener Eistraum kompetentes Personal zur Verfügung. Auch für eine entsprechende gastronomische Begleitung ist direkt bei den Eisstockbahnen gesorgt.

© stadtwienmarketing / Christian Jobst

Preise und Tickets

Das Buchen von Eisstockbahnen ist ausschließlich online auf dieser Webseite möglich. Die Bezahlung ist per Kreditkarte, Sofortüberweisung und Diners Club möglich. Reservierungsanfragen über Telefon, Fax oder E-Mail können leider nicht bearbeitet werden.

Der Preis für 30 Minuten auf einer Bahn beträgt € 70,- (inkl. 20% MwSt.). Es können eine oder mehrere Bahnen gleichzeitig gebucht werden.

Bei der Buchung einer Bahn ist eine Betreuung inkludiert. Diese erklärt die Regeln, zählt die Punkte mit und spielt die Stöcke wieder zurück. Auf einer Bahn können maximal 10 Personen spielen. Pro Bahn werden 10 Eisstöcke und eine Daube zur Verfügung gestellt.

Die Eisstockbahnen sind vom 23.01. bis zum 28.02.2020 von 17:00 bis 22:00 Uhr werktags von Montag bis Freitag geöffnet.

Sollten die Bahnen aufgrund gefährlicher Wetterverhältnisse (z.B. Sturm, Dauerregen u.ä.) vom Veranstalter gesperrt werden müssen, werden Sie per SMS mind. 3 Stunden vor der Sperre informiert und der Rechnungsbetrag wieder auf Ihr Konto zurücküberwiesen.

Bitte beachten Sie, dass das Aufstellen jeglicher Werbemittel und der Verzehr mitgebrachter Spreisen und Getränke verboten ist!

JETZT BUCHEN
© stadtwienmarketing / Jutta Schmidt

Feiern ganz exklusiv – das Eisstock-Chalet

In neuem Design mit dennoch hohem Wohlfühlfaktor präsentiert sich heuer das Kolariks Eisstock-Chalet. Nur wenige Meter von der Almhütte entfernt, kann es gemeinsam mit einer eigenen Eisstockbahn exklusiv für bis zu 20 Personen gemietet werden. Kulinarisch verwöhnt die anspruchsvoll ausgestattete Almhütte mit Bio-Qualität. Ein attraktives Angebot, prädestiniert für unvergessliche Privat- und Firmenveranstaltungen.

Chalet buchen

Spielregeln

Mannschaftsspiel

  • Das Mannschaftsspiel ist ein Wettbewerb von je 2 Mannschaften um die Bestlage zur Daube.
  • Es werden pro Spiel 6 Kehren gespielt.
  • Eine Mannschaft besteht aus 4 Spielern mit je einem Versuch pro Kehre.
  • Ein Spiel hat 6 Kehren.
  • Eine Kehre ist beendet, wenn alle Spieler ihren Versuch abgegeben haben und das Ergebnis dieser Kehre festgestellt wurde.
  • Die Mannschaft, deren Stock die Bestlage zur Daube hat, erhält 3 Punkte und für jeden weiteren eigenen Stock 2 Stockpunkte – solange kein gegnerischer Stock näher zur Daube steht (3-5-7-9)
  • Welche Mannschaft den 1. Versuch (Anspiel) abgibt, kann vorher gelost werden oder ist durch das Wertungsprogramm vorgegeben.
  • Das Anspiel erfolgt bei jeder Kehre abwechselnd (Mannschaft A: 1., 3. und 5. Kehre, Mannschaft B: 2., 4. und 6. Kehre)
  • Die anspielende Mannschaft muss so viele Versuche abgeben, bis ein Stock im Zielfeld verbleibt. Dann muss die andere Mannschaft nachspielen, bis einer ihrer Stöcke die Bestlage zur Daube erreicht usw.
  • Gleiche Entfernung zur Daube ist nicht Bestlage!
  • Verlässt die Daube das Zielfeld, wird sie wieder auf das Mittelkreuz gelegt.
  • Verlassen alle Stöcke auf Grund eines Versuches endgültig das Zielfeld, so muss die Mannschaft nachspielen, deren Spieler diesen Versuch abgegeben hat.
  • Stöcke, die das Zielfeld endgültig verlassen, werden nicht mehr gewertet.
  • Ist die Bestlage zur Daube gegeben und ein Spieler dieser Mannschaft gibt einen Versuch ab, bei dem der Stock das Zielfeld nicht erreicht, so erhält diese Mannschaft 3 Minusstockpunkte, beim 2. und 3. Fehlversuch je 2 Minusstockpunkte.
  • Die Summe der Ergebnisse aller Kehren ergiebt das Spielergebnis. Die Siegermannschaft erhält 2 Spielpunkte, bei einem Unentschieden werden die Punkte geteilt, d.h. jede Mannschaft erhält 1 Spielpunkt.
© stadtwienmarketing / Christian Jobst

Spangerlbewerb

  • Auf einer Metallstange hängen bewegliche Metallteile – die Spangerln – die es zu treffen gilt.
  • Die Nummerierung gestaltet sie wie folgt: 2  4  6  8  10  8  6  4  2
  • Der Spieler erhält die Punkteanzahl des Spangerls gutgeschrieben, das den Griff des gespielten Stockes trifft.
  • Läuft der Griff durch den Leerraum zwischen oder neben den Spangerln, ohne ein Spangerl zu berühren, so wird die ungerade Punkteanzahl, 1  3  5  7  9, gutgeschrieben.
  • Üblicherweise wird in einem Durchgang eine Reihe von 5 bis 6 Versuchen abgegeben und die Gesamtstumme gebildet.
  • Der Spieler mit der höchsten Punkteanzahl hat gewonnen. Bei mehreren Durchgängen ist die Wertung nach jedem Einzeldurchgang und als Gesamtergebnis möglich.
  • Diese Form des Stocksports ist keine offiziell anerkannte Turnierform, sondern dient hauptsächlich der Unterhaltung und eignet sich auch sehr gut für Teamwertungen.
© stadtwienmarketing / Christian Jobst